Schranzkopp goes life

Vom Schranzkopp, der in die Welt zog, um selbstständig zu leben.
 

Letztes Feedback

Meta





 

Die ersten Tage

Joar, jetzt gabs die letzten Tage keine Einträge. Lag daran, dass einiges los war.

Zum einen war ich das Wochenende über wieder zu Hause, also bei meinen Eltern, weil mein Bruder Konfirmation hatte. Also gibts davon auch nicht viel Spannendes zu berichten. (Mal davon abgesehen, das Zugfahren mit Fahrrad keinen Spaß macht, zum Glück hab ichs jetzt hinter mir). 

Und am Sonntagabend habe ich meinen PC gegrillt, bzw das Betriebssystem. Das hat mich dann quasi den Rest vom Montag gekostet den wieder hinzubasteln.

 

Aber jetzt wieder zu den wichtigen Dingen im Leben. Am besten fange ich da an, wo ich aufgehört habe. Nämlich bei der ersten Nacht im neuen Heim. Man sagt ja, dass das, was man in der ersten Nacht in einem neuen Bett träumt, wahr wird.
 Tja, dann wird wohl nichts wahr, denn ich habe nichts geträumt. Und sollte das jetzt nicht wahr werden, weil ichs verraten habe, dann ist das auch nicht weiter schlimm, denn wenn nichts nicht wahr wird, kann man das durchaus verkraften.

Der Samstagmorgen verlief dann unspektakulär, frühstücken Katze füttern heimfahren, Wochenendstress daheim und am Sonnatgabend mit einer Tasche voll Uniunterlagen (und glücklicherweise auch ganz zufällig mit einer Vista Recovery DVD), meinem Rucksack und Fahrrad zurück ins Haus. Mit dem Fahrrad in überfüllten Zügen für insgesamt eine Stunde zu stehen macht wirklich keinen Spaß.

Gestern war ich dann zum ersten Mal einkaufen, um mich mit dem Nötigsten zu versorgen. Dabei habe ich festgestellt, dass Werbung manchmal tatsächlich recht hat.

Natürlich merke ich abends prompt, dass ich bei weitem nicht alles gekauft habe, was ich wirklich brauche. Also bin ich heute gleich nochmal los, um Zahnpasta und Shampoo zu kaufen.

Ich sollte mir definitiv Einkaufszettel schreiben.

Mein Internet macht mir auch Sorgen. Ich habe PC und Laptop, aber nur einen Anschluss am Modem, das zu allem Übel auch kein WLAN hat. Und ein LAN Switch im Fachhandel ist mir einfach zu teuer. Also muss ich bis zur nächsten Bestellung beim Hardwaredealer meines Vertrauens weiter umstecken. Nervig.

Heute nachmittag werde ich mich dann mal in den Ordnungswahn stürzen und das gesammelte Geschirr in der Spüle säubern, die Blumen gießen, Mülleimer leeren und so weiter. Putzen hebe ich mir wohl aber für freitags auf, wenn ich sowieso nichts zu tun habe.

 

So far.

 

Schranzkopp ENDE 

1 Kommentar 5.5.09 13:33, kommentieren

Werbung


Daheim in der Fremde

So, ich hatte es angekündigt, jetzt ist es soweit. Ich bin angekommen in meinem neuen Heim. Die Kisten stehen noch unausgepackt rum, aber das wird sich im Laufe des Abends wohl ändern, schließlich brauche ich ja den Inhalt noch.

Ja, wie gesagt ich bin da und lebe mich so langsam ein, ich weiß schon grob, wo welches Zimmer ist und habe, wie unschwer zu bemerken ist meinen PC schon aufgebaut. Solange der steht fühle ich mich überall zu Hause. Dennoch ist es ein merkwürdiges Gefühl  in eine Wohnung zu ziehen, die eigentlich jemand
 anderes gehört, der auch noch einige persönliche Dinge hier hat.
 Noch bewege ich ich hier also wie ein Fremder, aber ich denke, dass sich das in den nächste Tagen legen wird. Das Abenteuer hat begonnen.

 

schranzkopp ENDE 

1 Kommentar 1.5.09 17:07, kommentieren

The final countdown

Tja, es ist Freitag Nacht, mein Zimmer ist einigermaßen
 aufgeräumt und die Hälfte der Sachen, die ich brauchen werde sind schon in den Kartons, den Rest mache ich dann morgen.

Aber in weniger als 12 Stunden werde ich schon unterwegs sein. Tja und dann stehe ich auf eigenen Beinen. Ich weiß noch nicht so ganz genau, was mich erwartet und gewisse Zweifel sind auch da.

Ich komme mir mal wieder wahnsinnig unorganisiert vor. Aber gut, in 24 Stunden weiß ich mehr.

 

Bis dahin

 

Schranzkopp ENDE 

1 Kommentar 1.5.09 01:31, kommentieren

Amok mal anders

Dienstag morgen, nichtsahnen fahre ich mein Laptop hoch, tippe die Adresse meines Mailproviders ein, dann erreicht mich eine schreckliche Nachricht. 12 Emails in meinem Postfach weisen mich bereits darauf hin, irgendwas weltbewegendes muss passsiert sein. Ich weiß genau, dass das nichts Gutes bedeuten kann.
 Mit jeder Email die ich öffne wird es deutlicher:

Es hat einen Amoklauf gegeben, an dem Ort, an dem cih mich täglich viele Stunden aufhalte, an dem Ort, an dem ich Verantwortung trage. 

Die Eingreiftruppe konnte glücklicherweise Schlimmeres verhindern und unbeteiligte vor Schaden bewahren und zusätzlich den Amokläufer dingfest machen. 

Über die Motive liegen bisher noch keine Erkenntnise vor, gut unterrichtete Quellen glauben jedoch, dass der Amokläufer während seiner Tat stark alkoholisiert war oder seine Accountdaten an Dritte weitergegeben hatten, die diese dann missbrauchten.

Experten gehen davon aus, dass der Täter vor seiner tat Brot konsumierte. 

Ja, es klingt auf den ersten Blick dramatisch was sich abgespielt hat, aber eigentlich spielt sich der ganze Amoklauf lediglich in einem Forum ab. Aber ja, es war schon vergleichbar mit einem Amoklauf. Ein User postet in verschiedenen Threads wahllose Beleidigungen, obwohl er vorher nie aufgefallen war, allenfalls positiv.

Vorerst darf derjenige eine Woche Urlaub vom Forum machen und danach bin ich gespannt, was er zu seiner Verteidigung zu sagen hat. Leider ist es nicht selbstverständlich auch im Netz Respekt vor anderen zu zeigen, was ich sehr schade  finde. Auch hier gilt, geht so mit anderen um, wie ihr wollt, dass man mit euch umgeht. Vielleicht hilft es ja ein tückchen weiter solche verbalen "Amokläufe" zu vermeiden.

 

Viele Grüße vom

Schranzkopp 

1 Kommentar 28.4.09 22:53, kommentieren

Schranzis wunderbare weltweit wallende Webwelten

Das war jetzt eine absolut affengeile, ausdruckslose Alliteration (das hier übrigens auch).

Ja, da bleibt aber immernoch die Frage: " Was soll das denn?", "Wofür ist das da?". Das sind zugegebendermaßen berechtigte Fragen.

Nunja, da ich ja neben meinem Aszug von zu Hause auch noch andere Abenteuer jenseits der Realität erlebe, also im Internet, passieren auch da immer mal wieder Dinge, die ich euch nicht vorenthalten will.

Erwartet an dieser Stelle bloß keine regelmäßigen Fundstücke aus dem worldwide web. Ich bin nciht wirklich ein Finder von Kuriositäten und dergleichen, ich werde mich eher darauf beschränken bestimme Ereignisse, die sich insbesondere in meinen Lieblingsforen so zutragen.

Seid einfach gespannt, was hier reinkommt, ich selbst bin es auch.

1 Kommentar 28.4.09 22:36, kommentieren

Umzug, was ist das?

Ja, der Countdown läuft, der große Tag rückt näher. Bedenklich nahe. Am Freitag gehts los, dann werde ich die Kisten auspacken und ausziehen. Aber Moment mal, welche Kisten? Gepackt habe ich nämlich noch gar nichts, ich habe mir, um ehrlich zu sein, nicht mal konkrete

Gedanken gemacht, was ich so im Detail mitnehme. Mein Zimmer sieht auch noch nicht nach Umzug aus, also kreatives Chaos.

Irgendwie ist das alles noch viel zu weit weg. Das ist wie mit Urlaub. Erst am Abend vorher packe ich meine Sachen und realisiere, dass die Ferien begonnen haben.

Immerhin bin ich in so fern gut dran, dass mein Umzug in der Tat eher unspektakulär ablaufen wird, ohne Möbelwagen und überfüllte Autos. Schließlich beziehe ich ein komplett eingerichtetes Haus, in dem so ziemlich alles da ist, was man braucht.

Natürlich fehlen ein paar persönliche Gegenstände, aber ich bezweifle, dass ich mehr als 3 Umzugskartons dafür brauchen werde. Dabei wird mein PC samt Zubehör wohl schon einen Karton füllen, ich weiß ich bin ein Freak.

Trotz allem sollte ich mich so langsam an die Arbeit machen, sonst artet es am Donnerstag Abend in Stress aus. Ich bin wirklich gespannt, wie lange es dann dauern wird, bis ich feststelle, dass ich irgendwas ganz Wichtiges vergessen habe. So wie ich Murphy's Law einschätze werde ich, kaum dass
ich angekommen bin, feststellen, dass der Wohnungsschlüssel zu Hause liegt oder ich meine Zahnbürste vergessen habe.

Wobei, ist eine Zahnbürste so wichtig, dass man nicht mal einen Tag darauf verzichten kann?

In diesem Sinne

SCHRANZKOPP ENDE

1 Kommentar 28.4.09 12:49, kommentieren

Die Wohnung - oder besser das Haus

Ja, heute war es also so weit, ich hab mir meine zukünftige Unterkunft anschauen können. Auch wenn ich nur die nächsten 4 Monate dort leben darf.

Aber ich glaube, jetzt sollte ich erstmal erklären, wie ich überhaupt an diese Unterkunft gekommen bin.

Manchmal hat klein Schranzi Glück und das war dieses Mal auch so. Eine Bekannte verlässt Deutschland für 4 Monate, um in ein Kontaktstudium zu gehen. Zufälligerweise liegt ihr Haus nicht allzuweit entfernt von meiner lieben Universitätsstadt.
Außerdem hat eben jene Bekannte noch eine Katze und diverse Pflanzen, die es zu versorgen gilt. Da war dann eine ganz klare Win-Win-Situation für uns beide drin.

Ich kann günstig in der Nähe der Uni wohnen (zumindest relativ gesehen, 20 minuten Zugfahrt vs knapp zwei Stunden ist ein Fortschritt) und sie weiß ihr Haus und ihr Tier in guter Versorgung.

Nunja, jedenfalls durfte ich heute mein Zukünftiges Heim begutachten. Es gab zwar diverse Probleme mit der Abholung am Bahnhof, aber dank modernen Kommunikationstechnik ließen sich auch diese schnell beseitigen.

Was ich dann aber im neuen Heim angekommen zu sehen bekam war unglaublich. Ich hatte von den bisherigen Beschreibungen her mit einer recht geräumigen Mehrzimmerwohnung gerechnet, aber nicht mit einem ganzen Haus. das ein Außengelände mit der geschätzten Fläche des Central Parks hat.

Also eine durchaus positive Überraschung. Natürlich bedeutet das für mich ollen Putzmuffel und Aushilfsmessy, dass ich einiges sauber zu halten habe, aber das kriege ich hoffentlich schon hin. Wie es mir dann gelingt wird es sicherlich bald hier zu lesen geben.

Genaue Angaben über das Haus und schrittweise detaillierte Beschreibungen der Räume und des Außengeländes folgen dann in Kürze, schließlich sind viele Infos ja doch erschlagend.

In diesem Sinne, mache ich mich so langsam ans
Packen und nächste Woche um die Zeit gibts dann auch schon den ersten Eintrag aus der neuen Umgebung.

 

bis dahin

 

SCHRANZKOPP ENDE

1 Kommentar 24.4.09 23:09, kommentieren